Hochsitz Rotte/ Oktober 10, 2017

Der Herbst ist da!

In dieser Jahreszeit geht jedem Waidmann das Herz auf. Nach viel Hege und Pflege erhält man jetzt den Lohn.
Wildäcker sind angenommen, Holzeinschläge geben Blicke frei und die anderen vielen Arbeiten machen sich jetzt bezahlt. Das Brunftgeschrei der Hirsche und deren Anblick ist überwältigend und nicht nur für Jäger unbeschreiblich, sondern für alle Naturliebhaber. Die Restaurationsarbeiten der Reviereinrichtungen in den Sommermonaten und die Hege und Pflege zahlen sich spätestens bei so einem Naturspektakel aus.
Gerade Hochsitze benötigen besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Sie verlangen eine Überarbeitung und wollen wie die heimische Terrasse erneuert und ausgebessert werden. Durch den immerwährenden Fortschritt bieten sich zum Teil sogar neue Materialien an, um die Reviereinrichtung neu aufglänzen zu lassen.

Gerade im Herbst erinnern wir gerne alle Revierinhaber daran, dass diese Jahreszeit nicht nur golden ist, sondern auch Gefahren und Verantwortung mit sich bringt. Immer wieder hören wir von Verletzten und sogar Toten bei Stürmen.

Auch wenn Pilzsammler und andere Reviergänger häufig Unruhe ins Revier bringen, sollte man nie vergessen, dass es zum Jedermanns-Recht gehört sich in der Natur zu erholen. Wenn jetzt einige Besucher von einem nahendem Unwetter überrascht werden, dann flüchten sie zum Teil auf Reviereinrichtungen und suchen dort nach Schutz.
Hierfür führen wir eine genaue Kontrolle der Einrichtungen und auch deren Standorte durch. Der Herbst birgt mit seinem nassen Wetter für Gefahren, denen oft durch kleine Handgriffe vorgegriffen werden kann.
Auf unserer Seite Reviereinrichtungen haben wir einige Materialien aufgelistet, die schnell für etwas mehr Sicherheit dienen.

Titelbild

Unser Titelbild zeigt einen umgestürzten Hochsitz. Der dem Sturmtief Xaver riss ihn eichfach um. Mit einfachen Erdankern kann man Reviereinrichtungen wie diese optimal sichern und verhindert so mögliche Unfälle. Sichert auch andere Einrichtungen gegen umherfliegende Teile und sorgt dafür, dass sie nicht selbst als Gefahrengut umherfliegen. Auch wenn wir unsere Einrichtungen und unsere Reviere schützen und sichern, kann es immer wieder zu Beschädigungen kommen. HIer kann es schnell teuer werden, wenn ein neuer Hochsitz umfällt und in seine Bestandteile auseinanderbricht. Noch schlimmer wird es, wenn auf Grund nicht erhaltener Reviereinrichtungen Personen zu Schaden kommen. So ein Personenschaden muss mit allen Mitteln verhindert werden. Die regelmäßige Kontrolle von Reviereinrichtungen inkl. eines Beleges hilft vorzubeugen. Hierfür findet ihr hier eine Checkliste für Hochsitz und andere Reviereinrichtungen. Wir empfehlen zusätzlich einen genauen Plan, so dass es keine „Revierleichen“ gibt. Auch pirschten wir schon durch Reviere, bei denen vergessene, aber gut erhaltene Drückjagdböcke auftauchten. Oft werden neue angeschafft, obwohl im Revier noch völlig intakte Einrichtungen vorhanden sind. Gerade bei den etwas kostspielerischen Hochsitzen sollte man genau wissen, wo, und in welchem Zustand diese sind. Unnötige Kosten spart ihr bei der regelmäßigen Instandhaltung eures Hochsitzes, so dass ihr für den Herbst gerüstet seid.

Viel Waidmannsheil und immer einen guten Anblick wünscht eure Hochsitz Rotte

Summary
Der Herbst und die Tücken für deine Reviereinrichtung
Article Name
Der Herbst und die Tücken für deine Reviereinrichtung
Description
EIn kurzer Rückblick zu dem ersten Herbststurm. Nachdem Xaver über das Land gezogen ist, weisen wir alle Revierinhaber darauf hin, dass es in ihrem und dem Interesse der Öfentlichkeit liegt, alle Reviereinrichtungen "Sturmsicher" zu machen. Gerade Hochsitze kann man mit Erdankern vor dem Umfallen sichern. IOn einigen Fällen genügt die regelmäßige Kontrolle, um Schäden abzuwehren.
Author
Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*
*

*